;

TECHNOLOGIETRANSFER

WERKSANLAGENVERKAUF

VST bietet die Lieferung und Montage von Werksanlagenpaketen an. Die Produktionshalle, in der die VST-Werksanlage errichtet werden soll, wird vom Kunden zur Verfügung gestellt. Der Technologietransfer beinhaltet auch ein Schulungsprogramm in den Bereichen Produktion, Engineering und Montage, welches parallel zur Lieferung und zum Aufbau der VST-Werksanlage stattfindet. Im Rahmen einer Einmal-Lizenz erhält der Kunde die Berechtigung zur Produktion und zum Vertrieb des VST-Systems innerhalb einer festgelegten Region. Das Ziel des Technologietransfers ist es, dass der Kunde das VST-System eigenständig produzieren, vertreiben und damit bauen kann.

Bewehrungsstahl bei einer VST-Decke

Schraubroboter

SCHULUNGSPROGRAMM

Im Rahmen des Schulungsprogramms werden alle Informationen an den Kunden bzw. dessen Mitarbeiter weitergegeben, die zur Planung, Produktion und Montage des VST-Systems benötigt werden. Der Kunde erhält umfangreiche Schulungsmaterialien, um auch nach der Schulung jederzeit Zugriff auf alle relevanten Informationen zu haben.

Die Schulung gliedert sich in folgende Themenbereiche:

Planung und Engineering

Der Kunde erlernt die auf die Anwendung des VST-Systems abgestimmte Tragwerksplanung sowie die Planung der VST-Elemente für die Produktion.

Industrielle Produktion

Dieser Schulungsbereich umfasst den gesamten Produktionsprozess aller VST-Elemente in der VST-Werksanlage. Dem Kunden werden auch Maßnahmen zur Effizienzoptimierung der Werksanlage vermittelt.

Montage

Der abschließende Themenbereich befasst sich mit der Montage des VST-Systems auf der Baustelle. Vermittelt werden auch Kenntnisse über die benötigten Materialien und Werkzeuge.

Die Schulung in jedem der Themenbereiche ist in zwei Teile untergliedert, wobei der erste Teil der Schulung jeweils in den Räumlichkeiten von VST in Europa bzw. auf einer VST-Baustelle in Europa stattfindet. Der zweite Teil der Schulung erfolgt in den Büros der Kunden, in der neuen VST-Werksanlage und der ersten VST-Baustelle des Kunden in dessen Land.

In den meisten Fällen wird von den Kunden bei der Zusammenarbeit mit VST auf dem

Gebiet des Werksanlagenverkaufs die Form eines Joint Ventures gewünscht.

Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG beschränkt sich dabei auf die Rolle eines Minderheitsgesellschafters.