30
Sep
2019

VST BUILDING TECHNOLOGIES erzielt deutliche EBIT-Steigerung im ersten Halbjahr 2019 und erwartet Umsatzsprung in 2019

 

  • Betriebsergebnis (EBIT) in H1 2019 steigt auf 0,6 Mio. Euro, EBIT-Marge bei 10,4 Prozent
  • Eigenkapital zum 30.06.2019 auf 10,6 Mio. Euro von 10,4 Mio. Euro am Ende 2018 erhöht
  • Prognose für 2019: Signifikante Steigerung des Umsatzes durch Mehrheitsbeteiligung an Baupartner Premiumverbund
  • Rückzahlung der 8,5%-VST-Anleihe 2013/2019 am 2. Oktober 2019, Finanzmittel aus vollplatziertem 7%-Bond 2019/2024

 

Leopoldsdorf – 30. September 2019 – Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG („VST“), ein führender Anbieter von Technologielösungen für den Hochbau, hat das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2019 deutlich gesteigert und erwartet für 2019 eine signifikante Erhöhung des Umsatzes. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag in den ersten sechs Monaten 2019 bei 0,6 Mio. Euro nach 0,03 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Dies entspricht einer EBIT-Marge von nun 10,4 Prozent nach 0,4 Prozent im ersten Halbjahr 2018. Das Eigenkapital konnte zum 30. Juni 2019 auf 10,6 Mio. Euro von 10,4 Mio. Euro per 31. Dezember 2018 gesteigert werden.

 

Aufgrund der Anpassung der Lieferstruktur von VST-Produkten lag der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2019 mit rund 6,1 Mio. Euro wie erwartet etwas unter dem Ergebnis vom ersten Halbjahr 2018 mit 7,6 Mio. Euro. Im Gesamtjahr 2019 erwartet VST allerdings einen signifikanten Umsatzsprung im Vergleich zu 2018. Dies resultiert im Wesentlichen aus der mehrheitlichen Übernahme des stark wachsenden und profitabel arbeitenden Baupartners PREMIUMVERBUND-TECHNIK Bau GmbH („Premiumverbund“) und dessen Konsolidierung ab Juli 2019. VST arbeitet mit Premiumverbund bereits seit Jahren sehr erfolgreich zusammen, dabei errichtet Premiumverbund bei allen Projekten die Rohbauten unter Verwendung des VST-Systems. Die Mittel für die Übernahme stammen aus dem im Juni 2019 vollständig platzierten 7,0%-VST-Bond 2019/2024 (ISIN DE000A2R1SR7) mit einem Volumen von insgesamt 15 Mio. Euro. VST nutzt einen Teil der neuen Bond-Mittel, 6,6 Mio. Euro, auch zur Ablösung der 8,5%-Anleihe 2013/2019 (ISIN DE000A1HPZD0) am 2. Oktober 2019 und optimiert somit Fremdkapitalstrukturen. Darüber hinaus werden durch die neue Anleihe das weitere Unternehmenswachstum unterstützt und Produktionskapazitäten erweitert.

 

Kamil Kowalewski, Vorstand der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG, kommentiert: „Wir sind für die weitere positive Geschäftsentwicklung sehr gut gerüstet und wachsen durch die Anteilsübernahme von Premiumverbund in eine neue Dimension. Wir werden die vorhandenen Marktopportunitäten in der boomenden Bauwirtschaft nutzen, unsere Position in unseren Kernmärkten Deutschland, Österreich und Schweden ausbauen und uns neue aussichtsreiche Absatzregionen erschließen. Verhandlungen für neue Projekte sind bereits fortgeschritten.“

 

Der Halbjahresfinanzbericht 2019 wird im Laufe des heutigen Tages auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.vstbuildingtechnologies.com zum Download zur Verfügung gestellt.

 

Über die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG

 

Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG bietet innovative, patentgeschützte Technologielösungen für den Hochbau, die hauptsächlich im Wohnungs- und Hotelbau, aber auch bei Pflege- und Studentenheimen eingesetzt werden. Die VST-Technologie zeichnet sich durch überlegene ökonomische und ökologische Eigenschaften im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise aus. Die Gesellschaft verfügt über eine breite Wertschöpfungskette: Diese reicht von der Projektplanung und Gebäudestatik über die Produktion der patentierten Verbundschalungstechnik-Elemente, wie Wände und Decken, im eigenen Werk sowie deren Lieferung, Montage und Ausbetonierung direkt auf der Baustelle. Auch übernimmt VST Kundenaufträge für den Rohbau sowie Engineeringleistungen bei Hochbauprojekten im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus lizensiert VST die patentierte Technologie für ausgewählte Regionen außerhalb der EU, liefert die dafür erforderlichen Werksanlagen und schult die Kunden im speziellen VST Planungs- und Produktions-Know-how.

 

Die Anleihe 2013/2019 (ISIN DE000A1HPZD0) sowie die Anleihe 2019/2024 (ISIN DE000A2R1SR7) der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG sind im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse und die VST-Aktie (ISIN AT0000A25W06) im Wiener Marktsegment direct market plus gelistet.