29
Okt
2021

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: Stellungnahme zu Marktgerüchten über erhöhtes Insolvenzrisiko

Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR - Ad Hoc Meldung

Leopoldsdorf – 29. Oktober – Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG (“VST“; Aktie: ISIN: AT0000A25W06; Anleihe: DE000A2R1SR7) hat Kenntnis, dass es Marktgerüchte über eine Gefahr der Zahlungsunfähigkeit und damit ein erhöhtes Insolvenzrisiko der VST gibt. Diese Gerüchte basieren auf dem Research-Update der SRC-Scharff Research und Consulting GmbH (SRC Research). VST teilt dazu wie folgt mit:

VST ist nicht zahlungsunfähig. Richtig ist, dass das schlechte wirtschaftliche Umfeld als Folge der COVID-19-Pandemie auch bei VST und ihren Konzerngesellschaften deutlich nachteilige Auswirkungen hat. Dies schließt auch die bereits mitgeteilte Insolvenz der Premium Syscon in Dänemark mit ein. Der Vorstand, sowohl die bestehenden Vorstandsmitglieder als auch bereits unter enger Einbindung des zukünftigen Vorstandsmitglieds Dr. Gerhard Kornfeld, arbeitet derzeit intensiv an Maßnahmen.

Soweit für VST ersichtlich, beruft sich SRC Research für die Gefahr der Zahlungsunfähigkeit und damit ein erhöhtes Insolvenzrisiko der VST auf Gespräche mit dem Vorstandsmitglied Kamil Kowalewski. Dazu stellt VST richtig, dass eine von SRC Research behauptete drohende Zahlungsunfähigkeit oder ein erhöhtes Insolvenzrisiko der VST nicht Inhalt dieser Gespräche waren.

Mitteilende Personen: Der Vorstand